4 Tage ganz im Zeichen von Musik, Kunst und Kulinarik.

Mit internationalen Künstlern.

 

Eines der bedeutendsten Kammermusikfestivals 2017 im Osten von Österreich findet unter dem Namen „KLANG.BILD“ von 28. September bis 1. Oktober in Lafnitz statt. Pro Cultura Lafnitz hat wieder Prof. Mag. Christopher Hinterhuber mit der künstlerischen Leitung des Festivals betraut und er hat ein umfangreiches Programm mit den teilnehmenden Künstlern für Lafnitz erarbeitet. Musikalisch spannt sich der Bogen von Dvorak, Haydn, Martinu, Rachmaninov, Mozart bis Bach.

International anerkannte Künstler begleiten Christopher Hinterhuber: das Altenberg Trio Wien, Johannes Fleischmann, Tamás Varga, Andjela Sibinovic, das Vienna Reed Quintet. Die Mezzosopranistin Angelika Kirchschlager  begibt sich mit Christopher Hinterhuber auf eine hörenswerte musikalische Wanderung  mit Werken von Schubert, Brahms, Schumann und Liszt. Der Schauspieler Max Simonischek liest aus „Moby Dick“ von Herman Melville, musikalisch umrahmt von Bach und Mozart.

Bildnerisch gestaltet die in Lienz geborene Malerin Maria Wolf das Festival mit Motiven zu den Themen Rhythmus-Klang-Stille. Sie wird von Prof. Manfred Schlögl vorgestellt.

Prof. Harald Haslmayr erweckt mit seinen Einführungen jeden Abend die Musik zum Leben.

Kulinarisch werden von den heimischen Gastronomen jeden Abend nach den Konzerten Köstlichkeiten aus der Region auf den Tisch gezaubert.

Die Künstler

Christopher Hinterhuber

Auch heuer zeigt das Festival Klang.Bild die Handschrift von Christopher Hinterhuber, der als künstlerischer Leiter ein Hörens- und sehenswertes Programm auf die Beine gestellt hat.

Angelika Kirchschlager

Kammersängerin Angelika Kirchschlager stammt aus Salzburg und studierte Gesang an der Wiener Musikakademie. Sie ist gleichermaßen auf der Opern- wie auf der Konzertbühne erfolgreich.

Max Simonischek

Max Simonischek, geboren 1982 in Berlin, wuchs in Zürich und Schleswig-Holstein auf. Er absolvierte von 2003 bis 2007 sein Schauspielstudium an der Universität Mozarteum in Salzburg und wirkte danach als festes Ensemblemitglied am Maxim Gorki Theater Berlin.

Altenberg Trio Wien

Die Tradition des Altenberg Trios Wien begann 1984. Seit seinem „offiziellen“ Debüt bei der Salzburger Mozartwoche 1994 hat das Altenberg Trio Wien sich in rund 1000 Auftritten den Ruf eines der wagemutigsten und konsequentesten Ensembles dieser Kategorie erworben.

Vienna Reed Quintet

Das Vienna Reed Quintet vereint erstmals in Österreich die Instrumente Oboe, Klarinette, Saxophon, Bassklarinette und Fagott zu einem Quintett und präsentiert damit eine außergewöhnliche Klangvielfalt die beeindruckender nicht sein könnte.

Johannes Fleischmann

In eine musikalische Familie in Wien geboren, erhielt Johannes Fleischmann seinen ersten Instrumentalunterricht im Alter von 5 Jahren. Er maturierte am Musikgymnasium in Wien und gründete 2003 das „o(h)!-ton Ensemble, Wien“.

Tamás Varga

Tamás Varga wurde 1969 in Budapest geboren, wo er im Alter von sieben Jahren seine Ausbildung begann, die er an der Franz Liszt Akademie mit Auszeichnung abschloss.

Andjela Sibinovic

Andjela Sibinovic wurde 1996 in Belgrad, Serbien geboren und hat in der Musikschule Geige und auch Viola Unterricht bekommen. Sie hat viele Konzerte als Solistin, aber auch in Kammermusik-Ensambles und in Orchestern in den großen Säalen im ganzen Serbien gespielt.

Maria Wolf

Die Bilder von Maria Wolf sind vom 28. September bis 1. Oktober im Rahmen  des Kammermusik­festivals „Klang.Bild 2017“ zu sehen.

Harald Haslmayr

Studium der Geschichte und der Deutschen Philologie in Graz, 1994 Promotion, Dissertation über Robert Musil (erschienen 1997 bei Böhlau in Wien unter dem Titel: Die Zeit ohne Eigenschaften). 2003 Habilitation im Fach „Wertungsforschung und kritische Musikästhetik“ an der Kunstuniversität Graz.

Das Programm

Donnerstag

28.

September

Freitag

29.

SEPTEMBER

samstag

30.

SEPTEMBER

Sonntag

1.

OKTober

Zum Anzeigen des Programms auf den jeweiligen Tag klicken!


Impressionen vom Klang.Bild 2016

Von links nach rechts: Obm. Pro Cultura Lafnitz Rudolf Wilfinger, Kunstexperte HR Mag. Manfred Schlögl, Bildende Künstlerin Maria Wolf, der künstlerische Leiter Prof. Mag. Christopher Hinterhuber und der Musikästeth Ao.Univ.Prof. Mag.phil. Dr.phil. Harald Haslmayr.

DO 28. Sept  |  18.30 Uhr

KULTURSAAL LAFNITZ

Feierliche Eröffnung mit einer Vernissage der Bilder von Maria Wolf zu den Themen „Rhythmus-Klang-Stille“. Im Anschluss 1. Konzert


Haydn  |  Trio Es-Dur Hob. XV:22

Martinu  |  Klaviertrio No 1 'Cinq pièces brèves'

Dvorak  |  Trio f-moll op. 65


Altenberg Trio Wien:

Christopher Hinterhuber - Klavier

Amiram Ganz - Violine

Christoph Stradner - Violoncello

-

Werkeinführung: Prof. Harald Haslmayr.  Programmänderungen vorbehalten!


Eintritt: € 30,-

FR 29. Sept  |  18.30 Uhr

KULTURSAAL LAFNITZ

Rachmaninov  |  Cello Sonate Op. 19

Dvorak  |  Klavierquartett Nr. 2 Es-Dur op. 87


Christopher Hinterhuber, Klavier

Johannes Fleischmann, Violine

Andjela Sibinovic, Viola

Tamás Varga, Cello

-

Werkeinführung: Prof. Harald Haslmayr.  Programmänderungen vorbehalten!


 Eintritt: € 30,-

SA 30. Sept  |  17.00 Uhr

KULTURSAAL LAFNITZ

Liederabend  |  eine musikalische Wanderung

mit Schubert, Brahms, Schumann und Liszt


Angelika Kirchschlager, Mezzosopran

Christopher Hinterhuber, Klavier

-

Werkeinführung: Prof. Harald Haslmayr.  Programmänderungen vorbehalten!


Eintritt: € 35,-

SO 1. Okt  |  17.00 Uhr

KULTURSAAL LAFNITZ

„Nicht Bach, sondern Meer sollte er heißen“ (Ludwig van Beethoven über JS. Bach)

JS Bach  |  Präludium und Fuge C-Dur BWV 846 aus dem „Wohltemperierten Klavier I“

JS Bach  |  Brandenburgisches Konzert Nr. 5 D-Dur BWV 1050

Mozart  |  Fantasie f-moll KV 608

Max Simonischek liest aus „Moby Dick“ von Herman Melville


Christopher Hinterhuber, Klavier
-
Vienna Reed Quintet:

Heri Choi – Oboe
Heinz-Peter Linshalm – Klarinette
Alfred Reiter – Saxophon
Petra Stump-Linshalm – Bassklarinette
Sophie Dartigalongue – Fagott
-
Max Simonischek, Rezitation

-

Werkeinführung: Prof. Harald Haslmayr.  Programmänderungen vorbehalten!


Eintritt: € 35,-

Share This